www.skinner-orgel.de

Eine Kirche
von historischer Bedeutung

bekommt eine Orgel
von internationalem Rang

in der Ingelheimer Kaiserpfalz
Karls des Großen

Titel Skinner Orgel

zum Eintreten bitte auf das Foto oder hier klicken

Fotos vom Orgel-Aufbau

Konzerte in der Saalkirche Ingelheim

Aktuell:


 

Broschüre mit CD über die Skinner-Orgel
Broschüre Die Orgeln der Saalkirche

. Bestellung hier
 


Video Orgel-Duo Lenz an der Skinner-Orgel:

Zirkus Renz Galopp

 

 

 

Unterstützen Sie dieses außergewöhnliche Projekt.

Werden Sie Pfeifenpate.

 

Konzerte
 


 


Freitag, 23. Februar 2018, 19.30 Uhr
Stummfilm-Konzert
Der Golem, wie er in die Welt kam
Stummfilm-Klassiker
aus dem Jahr 1920

Live-Begleitung an der
Skinner-Orgel: Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Stummfilm-Konzert (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 05 LenzFreitag 05 Film a

Dieser Film zählt zu den bedeutendsten Beispielen aus der expressionistischen Periode des deutschen Stummfilms. Neben vielen Details beeindrucken besonders die liebevolle Ausstattung und die imposanten Bauten - vor allem die schrägen, verwinkelten und unheimlich anmutenden Häuschen.
Der Film spielt in Prag im 16. Jahrhundert. An der Stellung der Sterne erkennt Rabbi Löw, dass große Gefahr droht. Er entschließt sich, den Golem (einen künstlichen Menschen aus Lehm) zum Leben zu erwecken. Es folgt eine phantasievolle Geschichte mit Magie, Liebe und vielen typischen Stummfilm-Elementen. Carsten Lenz spielt dazu - wie damals üblich - eine improvisierte Stummfilm-Musik an der Skinner-Orgel (die am Ende der Stummfilm-Periode erbaut wurde).

 


Freitag, 9. März 2018, 19.30 Uhr
Orgel-Weinprobe

Weine aus dem Weingut
Multatuli-Stritter
Präsentation: Rotweinkönigin Charlotte I. Wermann
mit den Prinzessinnen Chiara Désirée Schaefer
und Leonie Stockmann,
Dreymann- und Skinner-Orgel,
Iris und Carsten Lenz
Texte: Anne Waßmann-Böhm
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für die Orgel-Weinprobe (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 06 Weinprobe
In diesem Jahr können die Konzertbesucher bei der Orgel-Weinprobe Weine aus dem Ingelheimer Weingut Multatuli-Stritter zu passenden Musikstücken probieren. Als große Besonderheit werden dieses Mal die Rotweinkönigin Charlotte I. Wermann gemeinsam mit den Prinzessinnen Chirara Désirée Schaefer und Leonie Stockmann die Weine vorstellen. Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm ergänzt noch humorvolle Texte.
Iris und Carsten Lenz spielen an beiden Orgeln der Saalkirche Musik von Barock bis heute von Johann Georg Albrechtsberger: Praeludium und Fuge C-Dur für Orgel zu vier Händen, Johann Sebastian Bach: Schübler-Choral „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ BWV 645, Josef Blanco: Concierto G-Dur für 2 Orgeln, Leberecht Baumert: Sonate g-moll für Orgel zu vier Händen, Johannes Matthias Michel: aus dem „Swing- und Jazz-Orgelbüchlein“, Andreas Willscher: Ragtime „My Beethoven“.








Freitag, 23. März 2018, 19.30 Uhr
Bach-Geburtstagskonzert

zum 333. Geburtstag von Johann Sebastian Bach
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Bach-Geburtstags-Konzert (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 07 Bach Geburtstag

Der bedeutendste Orgelkomponist aller Zeiten - Johann Sebastian Bach - würde am 21. März seinen 333. Geburtstag begehen. Daher sind im Konzert einige seiner bekannten Kompositionen an den beiden Orgeln der Saalkirche zu hören. Auf dem Programm stehen: Praeludium und Fuge a-moll BWV 543, „Jesus bleibet meine Freude“ BWV 147 (Orgel vierhändig), Choralpartita „O Gott, du frommer Gott“ BWV 767, Triosonate C-Dur BWV 529, Stücke aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach in Fassungen für 2 Orgelpedale (Menuett G-Dur, Marsch D-Dur, Musette D-Dur) und die bekannteste Orgelkomposition überhaupt: Toccata und Fuge d-moll BWV 565 (Fassung für 2 Orgeln).

 


Ostermontag, 2. April 2018, 18 Uhr
Oster-Konzert für eine und zwei Orgeln
mit zwei und vier Händen

Skinner- und Dreymann-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Stummfilm-Konzert (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 08 Ostern
Mittlerweile schon eine kleine Tradition: ein Konzert am Ostermontag, bei dem die beiden Orgeln der Saalkirche einzeln und auch gemeinsam erklingen. Besonders reizvoll beim gleichzeitigen Spiel von zwei Orgeln ist für die Zuhörer der Dialog-Effekt. Das bedeutet, dass die Klänge jeweils aus unterschiedlichen Richtungen kommen.
Im diesjährigen Oster-Konzert sind Kompositionen für eine und zwei Orgeln von Barock bis heute zu hören. Auf dem Programm stehen u.a. von Marian Müller: Sonate für das Osterfest für 2 Orgeln, Justin Heinrich Knecht (Mozart-Zeitgenosse): Tongemälde „Die Auferstehung Jesu“, Francesco Canneti: Finale für 2 Orgeln aus der Oper „Aida“ von Verdi“, Ralf Bölting: A Rag.

 


Freitag, 13. April 2018, 19.30 Uhr
Orgelkonzert mit Video-Orgelführung
Lernen sie Mozarts Königin der Instrumente kennen
Dreymann- und Skinner-Orgel:
Iris und Carsten Lenz
direkt zur kostenfreien Sitzplatzreservierung für das Konzert mit Orgelführung (BITTE BEACHTEN: die Reservierung gilt bis 15 Minuten vor Konzertbeginn, nicht belegte Plätze werden ab diesem Zeitpunkt weiter gegeben)
Freitag 09 Orgelvorstellung aFreitag 09 Orgelvorstellung b

Wolfgang Amadeus Mozart hat die Orgel als die „Königin der Instrumente bezeichnet“. Orgeln waren ja bis in die 1930er Jahre die einzigen Instrumente, mit denen man auch anderen Klänge erzeugen konnte bzw. einige Instrumente mit speziellen Pfeifenformen imitieren konnte.

Die Saalkirche hat eine außergewöhnliche Orgelsituation. Im rechten Querschiff befindet sich die Orgel des Mainzer Orgelbauers Bernhard Dreymann aus dem Jahr 1853 mit 1.398 Pfeifen und auf der rückwärtigen Empore die Orgel von Ernest M. Skinner aus dem Jahr 1930 mit weiteren 3.851 Pfeifen, 61 Metallplättchen (Glockenspiel) und 25 Röhrenglocken. Im Konzert gibt es nun umfangreiche Video-Einblicke in das Innenleben der beiden Orgeln. Man kann hier viele technische Elemente sehen, die sonst nur schwer zugänglich sind, wie die Windversorung, Gebläse, Windleitungen, Mechanik und natürlich die unterschiedlichen Pfeifenformen. Während man die verschiedenartigen Pfeifen auf der Leinwand sieht, werden die Pfeifen auch entsprechend angespielt, so dass man dazu auch den zugehörigen Klang erleben kann. Bei den Orgelkompositionen, die im Konzert erklingen, werden auch jeweils klanglich passende Pfeifen gezeigt. Außerdem wird die Funktion der vielen Bedienelemente des Spieltischs vorgeführt (244 Manualtasten, 32 Pedaltasten, 4 Schwelltritte, 1 Crescendo, 168 Registerzüge, 76 Koppelwippen etc.).




Samstag, 21. April 2018, 17 Uhr und
Sonntag, 22. April 2018, 17 Uhr

Aula der IGS Ingelheim
Musical „Der kleine Prinz“
von Basti Bund nach der bekannten
Geschichte von Antoine de Saint-Exupéry
Prinz

Singakademie für Kinder und Jugendliche des
Georg-Philipp-Telemann-Chores Ingelheim,
Mitglieder des Orchesters „Capella Palatina“,
Inszenierung: M. Biesterfeld, Musikalische Leitung: C. Lenz



Samstag, 28. April 2018, 16 Uhr
Orgelmusik zur Karls-Café-Zeit
Eröffnungskonzert
Orgel: Iris und Carsten Lenz


Vorschau:
Di. 1. Mai 2018, 18 Uhr: Orgel und Schokolade

[Home] [Fotos Aufbau] [Schirmherren] [Konzept Aufbau] [VIrtuelle Tour] [Patenschaften] [Konzerte] [Disposition] [CDs] [Links] [Kontakt]